Familie Schaller in Weingarten

Schaller

Mögliche Bedeutung des Namens (Quelle: Manfred Schaller):

Der letzte Punkt passt zu unserem Hobby, immerhin.

Die geographische Verteilung des Namens ist zutreffend: August der Starke lässt grüßen ...

Es gibt eine Reihe mehr oder weniger bekannter Namensträger.

Schaller-Bier: Die Privatbrauerei Schaller "wurde 1662 gegründet, war ab 1875 unter Brauerei Förg zu finden und wurde 1906 von Therese Schaller übernommen. Ab 1910 war es die Brauerei Anton Schaller und ab 1942 die Brauerei Bernhard Schaller. 1976 wurde das Unternehmen dann zur Brauerei Schaller OHG, wurde aber 1986 von Georg Schaller übernommen und hieß ab da an Brauerei Georg Schaller. Heute fällt es unter Schaller-Bräu KG." (Quelle: Facebook). Schaller-Bräu ist eine eingetragene Marke. Ein Bericht aus dem Jahr 2016 ergänzt: "Das Brauhaus im Herzen des Holzwinkels arbeitet zwar nicht mehr. Aber die Biere werden nach Originalrezeptur von der Härtsfelder Familienbrauerei gebraut. Wer sie kennenlernen will, kann nach einer Runde über den sechs Kilometer langen Landart-Kunstpfad im Bonstetter Bräustüble einkehren." (Quelle: Augsburger Allgemeine). Damit scheint das Bonstetter Bräustüble der einzige Ort zu sein, an dem noch Schaller-Bier ausgeschenkt wird. Wer das Glück hat, im Liefergebiet der Härtsfelder Familienbrauerei Hald e.K. zu wohnen, bekommt das Bier bei einigen Händlern oder per Lieferservice.